Am 03.02.1845, die Stadt Taucha zählte da gerade einmal 2500 Einwohner, schlossen sich sangesfreudige Herren „zum Zwecke der Verbreitung und Hebung des Männergesangs“ zum Bürger–Gesang–Verein Taucha e.V. zusammen.
Fünf Jahre nach dessen Auflösung im Oktober 1945, nachdem sich das Leben nach Kriegsende langsam normalisierte, wiederholte sich am 01.02.1950 das Verlangen nach Gemeinschaft und Chorgesang.

Seitdem pflegte und pflegt der Männer-Chor zunächst als „Volkskunstgruppe“, seit 1990 als eingetragener, gemeinnütziger Verein den vierstimmigen Männerchorgesang. Zu seinem Repertoire zählen Stücke der traditionellen Männerchorliteratur, Volks- und Festlieder, Melodien aus Oper und Operette, aber auch Lieder der Musikgegenwart.

Zu unseren ständigen Vorhaben gehören unter anderem saisonale und anlassbezogene Konzerte, Besuche in Alten- und Pflegeheimen usw.
Beispielhaft sei hierfür der Mitteldeutsche Männerchor erwähnt, den wir 2009 als Projektchor gründeten. In diesem Chor vereinten wir seinerzeit über 120 Sänger verschiedenster Chöre Mitteldeutschlands, studierten gemeinsam mit ihnen ein eigenes Programm ein und brachten es schließlich als krönenden Abschluss dieses Projektes im Großen Saal des Gewandhauses zu Leipzig zur Aufführung.

Zurzeit besteht unser Chor aus 26 aktiven Sängern in 4 Stimmlagen und vielen Förderern und inaktiven Mitgliedern. Doch auch wenn wir deshalb mittlerweile etwas „kleinere Brötchen backen“, so leisten wir trotzdem kontinuierliche, anspruchsvolle Chorarbeit.
Durch seine ernsthafte musikalische Arbeit hat sich unser Chor einen festen Platz im kulturellen Leben Tauchas erarbeitet. Dass dabei das Vergnügen am geselligen Beisammensein eine große Rolle spielt und daher keineswegs zu kurz kommt, gehört zum Selbstverständnis unseres Vereins.

Männer, die neben einer recht passablen Stimme auch Freude am Singen haben, sind uns immer herzlich willkommen. Wer bei uns mitsingen möchte, benötigt darüber hinaus keine musikalische Ausbildung.

Hoffnungsvoll sind wir gekommen,

6 Sänger vom Sängerkreis Leipzig-Stötteritz.

Der Sängerkreis Leipzig-Stötteritz wurde 1848 gegründet. Genau am 18. Mai 1848 im Gasthof „Zur Weintraube“ in Leipzig-Stötteritz.

Er entstand als ein „Demokratischer Turnergesangsverein“. Dieser Verein half den Sängern und der damaligen Bevölkerung in Leipzig über die schweren Kriegsjahre, 1. und 2. Weltkrieg und Folgejahre hinweg.

1924 hatte der Chor 146 aktive Sänger und 407 fördernde Mitglieder.

Neben den Konzerten im Völkerschlachtdenkmal, dem öffentlichen Singen in der Weihnachtszeit, Auftritten in Kliniken, Altersheimen und auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt und in Kirchen das waren Veranstaltungen die für die Sangesbrüder und ihren Familien eine große Bereicherung des Chorlebens waren. Gesellige Veranstaltungen, wie zum Beispiel der jährliche Fasching in 2 Sälen auf der alten Messe in Leipzig mit zirka 650 Teilnehmern, Weihnachtsfeiern und Ausfahrten zu befreundeten Chören oder ausgesuchten Zielen waren Höhepunkte im Vereinsleben.

Der Sängerkreis hatte eine Vereinsfahne, sie war leider nach langem suchen nicht auffindbar. Wir beschlossen im Jahr 2000 uns eine neue Fahne anfertigen zu lassen. Nach einem Fahnenentwurf vom damaligen Vereinsvorsitzenden Bernd Lantzsch, wurde beschlossen bei einer Fachfirma diesen Entwurf, unsere jetzige Fahne, fertigen zu lassen.

Am 28. September 2002 wurde unsere neue Fahne feierlich, vom damaligen Ehrenvorsitzenden Walter Herzog, im Völkerschlachtdenkmal, geweiht. Es waren unsere befreundeten Chöre anwesend.

Chorfreundschaften mit dem Chor aus Fehrenbach, mit dem Chor aus Wusterwitz und ab 1990 eine Freundschaft, die noch bis heute hält, mit dem Chor aus Scheden, waren und sind für jeden Chor eine Bereicherung.

Unsere 150 Jahrfeier haben wir im Festsaal des alten Rathauses gefeiert. Dort bekamen wir vom stellvertretenden Minister für Kultur die Zelter-Medaille verliehen.

Unser Chor wurde im 2. Band „Leipziger Bürgerportraits“ auf Grund der Pflege des deutschen Liedgutes Vorgestellt, darauf sind wir sehr stolz. 1996 hatten wir unseren 1. Fernsehauftritt beim Regionalsender „Drehscheibe Leipzig“. Im Buch „Leipziger Hefte Band 20“ vom Sax-Verlag ist unser Chor auch vorgestellt worden.

Auf Grund der immer weniger werdenden Chormitglieder können wir nicht mehr 4 stimmig singen. Dieses Problem haben leider viele Chöre.

Unseren Status, eingetragener Verein, beschlossen wir aufzugeben..

6 Sänger werden weiterhin 4 stimmig singen und sind dem Männerchor-Taucha beigetreten.

Unsere Vereinsfahne und Chronik, wird einen würdigen Platz im Stadtgeschichtlichen Museum zu Leipzig finden.

Bernd Lantzsch 22.06.2018

© MännerChorTaucha.

  • w-facebook
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now